Waldkircher Faustballer nach abgeschlossener Vorrunde immer noch auf Tuchfühlung mit der Spitze

Die 2. Liga Faustballer des TSV Waldkrich traten am 09. Juni zum zweiten Vorrundenspieltag der regionalen Meisterschaft an. Auf Grund einiger Absenzen mussten die Fürstenländer mit nur einem nominellen Angreifer und ohne Ersatz antreten. Im 1. Spiel für den TSV Waldkirch hiess der Gegner TSV Hinterforst, welche bis dato noch ohne Punkte da standen. Der TSV Waldkirch tat sich zu Beginn des Spiels schwer und brachte kein Bein vor das andere. Beim Stand von 2:7 nahmen die Waldkircher ihr Time Out und stellten innerhalb der Mannschaft um. Dies verfehlte seine Wirkung nicht, so dass der 1. Durchgang noch mit 12:10 gewonnen werden konnte. Im 2. Satz legten die Waldkircher gleich vor, so dass sie diesen Abschnitt und mit 11:7 und das Spiel mit 2:0 gewinnen konnten.

Im 2. Spiel des Tages lautete der Gegner FB Montlingen. Wiederum starteten die Waldkircher verhalten in diese Partie und lagen schnell mit 2:6 im Hintertreffen. Auch diesmal schien das nun verlangte Time Out seine Wirkung zu zeigen. Jedoch verhalf ein umstrittener Ball welcher anschliessend durch den Schiedsrichter korrekterweise als Wiederholung gewertet wurde, den Montlingern den Vorsprung zu wahren. Ansonsten wäre der Spielstand zu diesem Zeitpunkt 8:8 gewesen. Nun jedoch vermochte Montlingen den 1. Durchgang mit 9:11 für sich zu entscheiden. Der 2. Abschnitt wog lange hin und her. Die Waldkircher lagen immer um eine Nasenlänge voraus, ohne aber davon ziehen zu können. Somit wurde dieser Abschnitt erst in der Satzverlängerung zu Gunsten der Fürstenländer mit 12:10 entschieden. Im Entscheidungssatz machten sich bereits Verschleisserscheinungen des Waldkircher Angreifers bemerkbar, so dass eine vermeintlich sichere 5:1 Führung nicht verteidigt werden konnte und bei Seitenwechsel die Rheintaler mit 5:6 in Front lagen. Diese Spiel wäre zu diesem Zeitpunkt entschieden gewesen, hätten sich die Spieler und vor allem der Coach von Montlingen nicht über einen strittigen, aber korrekten Entscheid des Schiedsrichters enerviert. Nach heftigen Diskussionen und zwei anschliessenden Angabefehlern beim Versuch den Waldkircher Schlagmann aus dem Spiel zu nehmen, stellte diesen Umgang auf den Kopf. So dass die Waldkircher mit 11:8 diesen Satz und das Speil bejubeln konnten.

Dass 3. Spiel gegen Flums- Berschis war ein regelrechter Kampf für die Waldkircher. Der grösste Gegner war die eigene Fitness so wie die mangelnden Optionen was Auswechslung anbelangte. So vermochten die Fürstenländer gegen die als Leader angereisten und in dieser Runde schwer endtäuschenden Flumser nicht mehr viel entgegen zu setzen. Zwar konnte ab und an ein Punkt bejubelt werden, jedoch waren die Angaben der Waldkircher während Fortdauer des Spiels zunehmen harmloser. Lediglich im zweiten Durchgang konnten die Waldkircher eine Baise der Flumser nützen und mit letztem mobilisieren aller Kräfte in den 3. Umgang retten, welcher dann schnell zu Ungunsten des TSVW entschieden war. Waldkirch : Flums / 1:2 (6:11/15:14/6:11) Somit gewann Flums ihr einziges Spiel des Tages und die Waldkircher zogen das erste mal an diesem Samstag den kürzeren.

Resultate 2. Runde 09. Juni

Rangliste nach 2. Runde

 

Für die Waldkircher geht es nun sowohl im Schweizer wie auch im Regionalen Cup weiter.

Am 27.06.2018 wird auf der heimischen Bünt gegen Widnau das SAG-Cup 1/4 Finale ausgetragen.

Am 29.06.2018 dürfen die Waldkircher wiederum auf heimischer Bünt mit dem TSV Jona ein Schweizer Spitzenteam aus der NLA zum Schweizer-Cup 1/8 Finale empfangen.