TSV Waldkirch mit Teilerfolg auf der heimischen Bünt

Am Freitag stand die erste von zwei Heimrunden der Waldkircher NLB Faustballer auf dem Programm. Mitten im Abstiegskampf galt es für das Heimteam wichtige Punkte im Fernduell zu den beiden anderen abstiegsbedrohten Teams Affeltrangen und Jona 2 zu holen, welche vor dieser Runde mit der gleichen Punktzahl dastanden.

Im ersten Spiel traf Waldkirch auf das Team Rickenbach-Wilen, welches vor Wochenfrist mit einer Niederlage gegen Oberwinterthur das Aufstiegsambitionen voraussichtlich begraben musste. Die Waldkircher starteten konzentriert in den ersten Abschnitt und RiWi schien immer noch geschockt von der letzten Niederlage. Der 1. Satz war somit eine klare Angelegenheit für das Heimteam. In den Durchgängen zwei und drei konnte Rickenbach-Wilen ihr Potential andeuten, so dass die Waldkircher den Gästen nicht viel entgegen zu setzen hatten. Nun musste das Heimteam den 4. Satz gewinnen um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Der TSVW konnte nochmals zulegen und die Gäste hatten nunmehr mit unnötigen Fehlern in den eigenen Reihen zu kämpfen. So dass die Waldkircher zu Ihren ersten Satzbällen in Durchgang vier kamen. Die anwesenden Zuschauer mussten jedoch zittern, bis dieser Satz in trockenen Tüchern war, da die Gäste nochmals auf 10:10 ausgleichen konnten. In der Satzverlängerung behielt das Heimteam den längeren Atem und konnte somit zum Satzausgleich punkten. Der Entscheidungssatz musste somit den ersten Sieger an diesem Abend küren. In diesem konnten die Waldkircher nochmals vorlegen, wiederum unterstützt durch viele unnötig Fehler der Riwianer hatte das Heimteam schnell den Matchball vor Augen. Nachdem die Gästen die ersten beiden Matchbälle abwehren konnten, durften die Waldkircher den Sieg bejubeln.

Waldkirch : Rickenbach-Wilen                   3:2 (11:5 / 8:11 / 6:11 / 13:11 / 11:8)

 

Im zweiten Spiel des Abends mussten sich die Faustballer aus Rickenbach- Wilen den Reserven aus Diepoldsau wieder in einem 5 Satz Krimi geschlagen geben. Und dies nach einer 2:0 Satzführung. Dass den Thurgauern dies besonders am Samstagabend nach Erhalt der anderen Resultate schmerzte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen.

Rickenbach-Wilen : Diepoldsau2              3:2 (11:9 / 11:9 / 7:11 / 7:11 / 9:11)

 

Im abschliessenden Spiel wollten nun die Waldkircher den Rheintalern ein Bein stellen. Im ersten Satz war das Spiel lange ausgeglichen, als gegen Satzende sich die Waldkircher leicht absetzten. Diesen 3 Punktevorsprung und somit den 1. Durchgang konnten die Waldkircher gewinnen. Im 2. Satz nahmen die Diepoldsauer einen Wechsel auf der Angriffsposition vor. So dass die Waldkircher nun mehr Druck aus den gegnerischen Angriffen ausgesetzt war. In Kombination mit dem nassen Boden konnten das Heimteam da nicht wie gewünscht dagegenhalten. Auch unterlief den Fürstenländern in dieser Phase einige unnötige Fehler, so dass die Sätze 2-4 Diepoldsau zugestanden werden mussten, welche den zweiten Sieg an diesem Abend bejubeln konnten.

Waldkirch : Diepoldsau2                              1:3 (11:8 / 9:11 / 7:11 / 9:11)

Zum Erstaunen aller konnte der direkte Konkurrent, aus Affeltrangen, an diesem Wochenende 2 Siege einfahren. Unter anderem gegen den bis Dato klaren Leader, welcher ohne Punkte an diesem Spieltag geblieben ist. Somit rutschten die Fürstenländer trotz des einten Sieges auf den vorletzten Tabellenplatz ab, welcher den Gang in die Abstiegsbarrage bedeuten würde.

Nach der Sommerpause steht die zweite Heimrunde der Waldkircher auf dem Programm. Da warten mit Oberwinterthur als Co- Leader sowie den 4. Platzierten Reserven aus Wigoltingen zwei harte Brocken im Kampf um weitere Punkte gegen den Abstieg auf die Fürstenländer.

  1. Runde Freitag 18 August Sportplatz Bünt 19.00 Uhr

Waldkirch : Wigoltingen 2

Wigoltingen 2 : Oberwinterthur

Waldkirch : Oberwinterthur